Dokumentationen

Der Dokumentarfilm erfordert oft ein tiefes Eintauchen in die Materie des Auftraggebers. Nur wenn der Kameramann versteht was vor ihm abläuft, kann er die Bilder finden, die die Botschaft transportieren. Bei einem fünftägigen Workshop des Bewegungskünstlers Suprapto Suryodarmo aus Java wurde das Kameraauge Teilnehmer des Kreises. Hier sehen Sie einige Filmszenen, die das Konzept seines „Amerta Movement“ anschaulich machen… ohne Wertung und Erklärung. 

„Sharing Living Art“ Der Workshop im Klostergarten schärft das bewusste Wahrnehmen der Natur, oder dessen, was uns umgibt. Filmausschnitt 20 Minuten. (Je nach Verbindungsgeschwindigkeit lassen sich Auflösungen bis 4K einstellen.)

Immer häufiger werden neue Konzepte/Strategien oder die Besinnung auf eine Arbeitshaltung mit einer hausinternen Filmkampagne unterstützt. Es können aber auch gezielte Sicherheitsvorgaben oder Arbeitsabläufe vermittelt werden. -  Bei international operierenden Firmen läßt sich die Kommunikation zwischen den Niederlassungen auf ein neues Niveau bringen. 

„It’s Q-time“ Eine Qualitätskampagne der BASF Coatings, die europaweit zum Einsatz kam. Hier erläutert Dieter Hesselmann, wie seine Arbeit Qualtät produziert.

Eine mitdenkende Dokumentation kann eine Projektentwicklung festhalten und die Logik der Abfolge sichtbar machen. So bei der Serie „Push N900“.  Weltweit hatte Nokia neue Verbindungen seines 'Kommunikationsgerätes' mit der 'harten' Welt ausgelobt. Die Videodokumentation beobachtet wie 9 Studenten in 6 Wochen eine Wettbewerbsidee  zur Anwendungsreife bringen.

 Studenten aus Bielefeld verbinden das Telefon mit einem Skateboard.In 6 x 10 Minuten erlebt man die Komplexität der Arbeitsteilung bei einer  Produktentwicklung. Da der Wettbertwerb international ausgeschrieben war, wird hier englisch geredet.

"Push Nokia n900"

Phase 2

Phase 3

Phase 4

Phase 5

Augenschein Film • Wolfgang Braden • Filmproduktion 

Dyckburgstraße 16 • 48155 Münster • braden@t-online.de 

0251-311017 • 0170-4758470